Mediamatiker/in EFZ

Dokumentation, Marketing, Media, Werbung– Administratif und Handel Sektor - Informatik
Die Videokonferenz noch einmal ansehen

Mediamatiker und Mediamatikerinnen EFZ sind Fachleute im Medienumfeld und arbeiten an der Schnittstelle von Marketing und Informatik. Sie entwickeln Marketing- und Kommunikationsmassnahmen, betreiben Social-Media-Kanäle und führen einfache Projekte selbstständig durch.

 
Jonathan Bubenzer und Leon, Mediamatiker

Die Videokonferenz noch einmal ansehen

Bei der Arbeit

Ablauf der Lehre

Ihre Hauptaktivitäten bestehen aus:

Mediamatiker/innen EFZ sind innovative, kreative und offene Fachleute mit vielseitigen Handlungskompetenzen. Sie haben Interesse an neuen Medien und verfügen über technisches Verständnis, gestalterische Fähigkeiten und betriebswirtschaftliches Denken. Sie arbeiten in den Bereichen der Kommunikation, des Marketings und des Webdesigns. Die Berufsleute vernetzen und koordinieren die Fachstellen, kommunizieren mit allen internen und externen Anspruchsgruppen.

Mediamatiker/innen EFZ erarbeiten etwa Konzepte für analoges und digitales Marketing. Sie setzen Kommunikationsmittel zielgerichtet ein und bewirtschaften Social-Media-Kanäle. Sie entwickeln Designentwürfe, gestalten grafische Elemente und Layouts und bereiten diese für ein Zielmedium unter Beachtung der gängigen Regeln für die grafische Gestaltung auf.

Zu den Tätigkeiten von Mediamatikerinnen und Mediamatikern EFZ gehört etwa das Erstellen und Pflegen von Webseiten ihres Betriebs. Dazu nehmen sie auch digitale Rohdaten auf – etwa Filmsequenzen, Fotos, Musik- oder Tonaufnahmen – und verarbeiten diese. Schliesslich veröffentlichen sie das Ergebnis und überprüfen es selbstständig im Hinblick auf die geforderte Qualität. Bei der Erstellung von Webseiten und der Integration von interaktiven Komponenten achten sie auf Benutzerfreundlichkeit (usability) und die Bestimmungen zum Datenschutz (privacy policy).

Mediamatiker/innen EFZ führen auch selbstständig einfache Projekte durch und übernehmen Aufgaben von der Projektplanung bis hin zum Projektabschluss und zur Produktübergabe an die Kundschaft. Sie wirken zudem in der Betriebsadministration mit, wo sie Anfragen von Kundinnen und Partnern bearbeiten, Sitzungen und Anlässe leiten und in drei Sprachen kommunizieren.

Mediamatiker/innen EFZ vereinen verschiedene Kompetenzen, die in der Informations- und Kommunikationsgesellschaft heute nicht mehr wegzudenken sind. Sie handeln und denken vernetzt, sind kompetente Partner/innen in Kommunikations-, Marketing- und Social-Media-Bereich und nehmen eine wichtige Rolle in unserer digitalen Gesellschaft ein. Mit ihren Kompetenzen nehmen sie wichtige Schnittstellenfunktionen war.

Berufsverhältnisse

Mediamatikern und Mediamatikerinnen EFZ stehen dank ihrer vielseitigen Handlungskompetenzen viele Arbeitsmöglichkeiten in allen Branchen offen. In Dienstleistungsunternehmen, Industriebetrieben und Verwaltungen sowie in KMU sind sie gesuchte Fachkräfte. Sie arbeiten in Kommunikations-, Marketing- und Webdesign-Abteilungen und -Firmen an den Schnittstellenbereichen der Fachabteilungen zur Informatik. Durch die zunehmende Digitalisierung und die damit verbundenen Herausforderungen bietet die Ausbildung als Mediamatiker/in eine gute Basis für verschiedene Berufsfelder.

Typischen Arbeitstag

08h00

Briefing

Vorbereitung auf das Briefing mit dem Kunden für die Videoaufnahme
09h00

Empfang des Kunden

Aufstellen der Green Box, Vorbereiten der Aufnahme, Feineinstellung des Teleprompters
10h00

Video und Tonaufnahme

Drehen vor dem grünen Hintergrund, Video und Tonaufnahme, Live-Einblendungen der vom Kunden gelieferten Medien
13h00

Kundenwebsite

Aktualisieren einer Kundenwebsite und Kreation einer zusätzlichen Artikelseite
15h00

Social-Media

Betreuung von Social-Media-Content, Moderation im Auftrag der Kunden, Einträge in mein Ausbildungsjournal

Weiterbildungen

Mediamatiker/innen können folgende Weiterbildungen machen:

Kurse

Angebote von höheren Fachschulen und Verbänden

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: Mediamatiker/in, Techno-Polygraf/in, Wirtschaftsinformatiker/in, ICT-Applikationsentwickler/in usw.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z.B. dipl. Web Project Manager/in

Höhere Fachschule

Dipl. Marketingmanager/in HF, dipl. Techniker/in HF Medien, ­dipl. Techniker/in HF Informatik

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Medieningenieurwesen, Informationswissenschaft, Informatik oder Wirtschaftsinformatik, Bachelor of Arts (FH) in visueller Kommunikation

Allgemeine Informationen und Kontakte

Ort

  • Bildung in beruflicher Praxis in Handels-, Industrie-, Gewerbe-, Dienstleistungs- und Verwaltungsbetrieben
  • Schulische Bildung: Durchschnittlich 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule

Vorbildung

  • obligatorische Schule mit hohen Anforderungen abgeschlossen
  • gute Leistungen in Mathematik, Deutsch, Französisch und Englisch

Dauer

4 Jahre

Nützliche Informationen

Diese Ausbildung bietet keine EBA möglichkeit an.

Adressen

CT - Berufsbildung Freiburg

Rewall 7

1792 Cordast

026 305 25 59

Freie Praktikumsstellen in einem Unternehmen

Möchten Sie eine Lehrstelle finden? Gehen Sie auf diese Webseite
Möchten Sie eine Praktikumsstelle finden? Gehen Sie auf diese Webseite