Logistiker/in EFZ/EBA

Physische Aktivität – SBB, Post, Swisscom – Verkauf – Administrativen und kaufmännischen Sektor
Präsentationsvideo ansehen
Die Videokonferenz noch einmal ansehen

Logistiker/innen EFZ transportieren, lagern und verteilen Güter. Sie arbeiten einerseits in Lagern von Dienstleistungs-, Handels- oder Produktionsbetrieben und andererseits in Brief- und Paketzentren, in der Postzustellung, in Güterverteilzentren oder an Bahnhöfen und Terminals.

 
Iris Schraner, Mitarbeiterin in der Administration bei SVBL / ASFL

Die Videokonferenz noch einmal ansehen

Bei der Arbeit

Ablauf der Lehre

Ihre Hauptaktivitäten bestehen aus:

Logistiker/innen EFZ kennen die gesamte Prozesskette und reagieren deshalb angemessen auf Unregelmässigkeiten. Sie garantieren eine hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit der Arbeitsabläufe, halten die Vorgaben zum Gesundheits- und Umweltschutz und zur Arbeitssicherheit ein sowie achten auf hohe Energie- und Ressourceneffizienz. Sie arbeiten vertieft entweder im Bereich Distribution, Lager oder Verkehr.

In der Distribution stellen die Logistiker/innen EFZ insbesondere Sendungen den Endkunden mit dem Roller oder dem Lieferwagenzu. Die Berufsleute haben täglich Kundenkontakt und beraten Kunden zu Dienstleistungen und Produkten ihres Ausbildungsbetriebs. Sie nehmen auch Sendungen vom Absenderkunden entgegen und bereiten die Sendungen für die maschinelle oder manuelle Sortierung vor. Sie sortieren Sendungen nach vorgegebenen Kriterien und organisieren deren Zustellung, wobei sie die Sendungsart, den Empfänger, das Transportmittel, die Destination und vorgegebene Zeitfenster berücksichtigen müssen.

Im Bereich Lager bewirtschaften Logistiker/innen EFZ Güterlager und optimieren deren Nutzung. Sie nehmen Güter entgegen, kontrollieren sie und verbuchen die Wareneingänge im Computersystem. Mit Hilfe von Flurförderzeugen oder komplexen Fördersystemen lagern sie die Güter in geeigneter Weise ein. Trifft eine Bestellung bei ihnen ein, bereiten sie die entsprechenden Waren für die Auslieferung oder den Versand vor, verpacken und beschriften sie, erstellen die Lieferpapiere und beladen die Fahrzeuge fachgerecht und sicher. Weiter prüfen sie regelmässig die Lagerbestände.

Im Bereich Verkehr arbeiten Logistiker/innen EFZ vor allem auf Rangierbahnhöfen. Sie formieren Reise- und Güterzüge, indem sie diese kuppeln und entkuppeln und so für die nächste Fahrt bereitstellen. Dabei stehen sie mit den Lokführerinnen und Lokführern in Funkkontakt und halten sich strikte an die Sicherheitsbestimmungen. Ausserdem be- und entladen sie Bahn- und Lastwagen und übernehmen Aufgaben im Lager von Industriewerken.

In allen Bereichen nutzen Logistiker/innen EFZ Computer und Scanner als wichtige Hilfsmittel. Sie registrieren damit Güter, führen Bestandkontrollen durch, planen mit einfachen Berechnungen die Lagerbewirtschaftung, erstellen Statistiken, bearbeiten Bestellungen und bestätigen Sendungsauslieferungen.

Berufsverhältnisse

Logistiker/innen EFZ arbeiten in Logistikabteilungen von Produktionsbetrieben, in Verteilzentren von grossen Detailhandelsfirmen, bei Logistikdienstleistern, in Distributionsunternehmen und bei Paketdiensten. Wichtige Arbeitgeber sind Post und SBB. Logistiker/innen EFZ, die in der Distribution und im Rangierdienst arbeiten, sind bei jedem Wetter im Freien unterwegs. Je nach Arbeitsort können die Arbeitszeiten unregelmässig sein, wobei auch Schichtbetrieb möglich ist.

Typischen Arbeitstag

07h00

Arbeitsbeginn

Öffnen von E-Mails und Bearbeitung von Dringlichkeiten
08h30

Empfang

Warenannahme (Pakete und Paletten) Entladung mit Flurförder und Hebefahrzeugen (Gegengewichtstapler, Schubmaststapler)
10h00

Kontroll

Detailierte Warenkontrolle und Vergleich mit dem Bestellformular
11h15

Aufräumen

Aufräumen der Ware in den Regalen. Verteilung der Waren in den verschiedenen Sektoren
13h00

Bestellungen vorbereiten

Weiteres Einlagern der Ware in die Regale. Vorbereitung von Aufträgen für interne und externe Kunden
15h00

Verpacken

Verpacken von Waren und Vorbereitung zum Versand

Weiterbildungen

Logistiker/innen können folgende Weiterbildungen machen:

Kurse

Angebote von Berufsfach- und Fachschulen, von der Schweiz. Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik SVBL und von weiteren Berufsverbänden

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: Logistiker/in, Logistikfachmann/-frau, Disponent/in Transport und Logistik

Höhere Fachprüfung (HFP)

Logistiker/in mit eidg. Diplom, ­dipl. Logistikleiter/in, dipl. ­Supply Chain Manager/in, dipl. Betriebsleiter/in Transport und Logistik

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse, Vertiefung Lo­gistik

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie, Bachelor of Science (FH) in Wirtschafts­ingenieurwesen

Allgemeine Informationen und Kontakte

Ort

  • Bildung in beruflicher Praxis in einem Distribution- bzw. Verkehrsbetrieb oder in einem Lager. Praktika in anderen Bereichen möglich.
  • Schulische Bildung: 1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule
  • Schulort: EPAC in Bulle 

Vorbildung

  • obligatorische Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen abgeschlossen

Dauer

3 Jahre

Möchten Sie eine EBA machen?

Adressen

Schweizerische Vereinigung für die Berufsbildung in der Logistik – SVBL

Rte de Fribourg 28

1723 Marly

058 258 36 40

Freie Praktikumsstellen in einem Unternehmen

Möchten Sie eine Lehrstelle finden? Gehen Sie auf diese Webseite
Möchten Sie eine Praktikumsstelle finden? Gehen Sie auf diese Webseite